eine Frau, die immer zu den Wundergottesdiensten nach Linz kommt, sprach in das Leben eines Mannes hinein, nachdem dieser einen Herzstillstand erlitten hatte. Obwohl er 45 Minuten in diesem Zustand gewesen war, lebte er danach ohne jeglichen bleibenden Schäden weiter!

ein Mann war aufgrund Organversagens nur noch durch eine Fülle von Geräten im Krankenhaus lebensfähig. Seine Angestellte ließ in Linz beim Wundergottesdienst von jemand im Heilungsteam für ihn beten- und am nächsten Tag wurde er von den Geräten genommen und braucht auch keinerlei Dialyse mehr- er wurde völlig geheilt entlassen! 

eine Frau, die immer die Predigten von Pastor Georg hört, hatte eine Enkelin, die als Frühchen künstlich beatmet werden mußte, nachdem sie per Hubschrauber in die Intensivstation geflogen worden war, da sich die Lungenflügel nicht entfalten. In einer Predigt hörte sie davon, dass man die Kraft Gottes außer Raum und Zeit zu Personen "senden" kann. Als sie das in Richtung ihrer Enkelin tat, atmete diese in kürzester Zeit wieder selbständig und wurde zusammen mit ihrer Mutter gesund nach Hause entlassen. Jetzt ist sie ein dreimonatealtes, lebendiges Baby!
Ein anderer Enkel derselben Frau (4 Jahre alt) kam per Notarzt ins Krankenhaus wegen Atemstillstand. Daraufhin ging die Frau sofort zu ihm ins Krankenhaus und legte sich neben ihn. Sofort brauchte er keinen Sauerstoff mehr, schlief ruhig und die Atmung stabilisierte sich. Einige Stunden später  konnte sie nach der Visite mit dem Enkel das Krankenhaus bereits wieder verlassen!

eine Frau, die immer in die Wundergottesdienste kommt, bezeugte, dass sie in dieser Kraft Gottes ihren Bruder auf der Intensivstation quasi wieder vom Tod "auferweckt" hat, nachdem dieser bereits 20 Minuten "weg" (Puls, Atmung) gewesen war. Nun ist er vollkommen geheilt!
Ähnliches berichtete eine weitere Frau in bezug auf einen Mann, der im Koma gelegen hatte und nun wieder vollständig gesund ist!

ein Mann lag mit multiplem Organversagen auf der Intensivstation im Sterben. Eine Frau aus Linz, die dort arbeitet, legte ihm jedoch "heimlich" ein Tuch auf, für das im Wundergottesdienst im Januar gebetet worden war. Nachdem der Mann das Tuch ca. 2-3 Tage bei sich gehabt hatte, konnte er schon wieder aufsitzen und mit den Angehörigen reden! Nach ein paar weiteren Wochen konnte er seine Arbeit wieder aufnehmen- ohne jegliche Beeinträchtigung!