eine Frau hatte Metall in der Wange (nach einem Autounfall). Beim Wunderwochenende  betete jemand vom Heilungsteam für sie. Als sie daraufhin ihre Wange befühlte, war diese ganz weich geworden! 

eine Frau kam mit einem nach Bruch und Operation mehrfach verschraubten, schlecht zusammengewachsenen Bein und Oberschenkel in den Herrlichkeits- und Wundergottesdienst nach Stuttgart. Im Bereich des Knies waren fünf Schrauben tastbar. Nach Gebet waren die Schrauben im Knie nicht mehr zu ertasten, die Schmerzen verschwunden und die Bewegung des Beines gelöst! 

ein Mann, der seit dem Einoperieren eines künstlichen Hüftgelenks unter starken Schmerzen und Beschwerden litt, erlebte in Deggendorf völlige Befreiung. 
Eine seit der OP tastbare harte Ausbuchtung im Hüftbereich (vermutlich Metall des künstlichen Gelenkes) verschwand vollständig! 

eine Frau hatte eine tastbare Schraube am Knie einoperiert, die außerdem Taubheitsgefühl verursachte. Nach Freisetzung der kreativen Kraft Gottes war die Schraube nicht mehr zu ertasten, das Taubheitsgefühl weg und das Knie besser zu beugen! Außerdem waren ihre unterschiedlich langen Beine ausgeglichen, so dass sie wieder gerade laufen konnte! 

auch bei der Frau mit der Metallplatte im Handgelenk (s. weiter unten) staunte der Arzt nicht schlecht, als er die Hand untersuchte. Die Metallplatte war nur noch wie "ein Schatten" auf dem Röntgenbild zu sehen, eine Bewegungseinschränkung besteht nicht mehr!